Freitag, 24. Juli 2009

Sex: Das war's

Hallo zusammen!

Mettigel ist ab sofort umgezogen und zwar hierhin: (Sex mit einem Traummann)

Dieser Blog wird ab sofort nicht mehr gepflegt!
Vielen Dank an Frau Faust: Import/ Export klappt prima beim Umziehen!

Donnerstag, 23. Juli 2009

Sex mit Mettigel

So langsam wurde es Zeit, den Namen elkes_fan einmal abzulegen (siehe Glückskeks-Weisheit Nr.1) und stattdessen unter meinem wahren Nachnamen zu schreiben (Jacques-Kevin Mettigel war leider zu lang!). Also: nur die Verpackung hat sich geändert, der Inhalt bleibt gleich!
Dazu auch gleich nen POETRON-Gedicht:

Die Künste und der Feind

Mettigel, du wahrer!
Emanzipieren oder auch buddeln!
Was buddelt Elkes_fan?
Feinde?
So unnuetz
und so schön
emanzipieren die Künste.

Freitag, 17. Juli 2009

Vögeln

Hmmm, Konfuzius kam gestern auch gut, also sollte ich mal wieder ne Weisheit vom Stapel lassen, vielleicht klappt's dann ja, besonders wegen der Überschrift. Wenn's das auch nicht sein sollte, versuche ich es mal mit "Frustrierte Hausfrauen suchen harte Männer" oder "Bilder von der Ex" als Überschrift!

Jetzt aber die versprochene Weisheit zum Nachdenken:

Wer aus dem Fenster schaut, kann Vögel sehen!

Super, was?

POPO - SEX

Da sich ja offensichtlich keine Sau für meinen Gedichtkurs interessiert (jaja, aber fleißig dafür stimmen, ich war ja von Anfang an dagegen, ich fand und finde Sex ja besser als Gedichte), ´mal wieder ne Überschrift für euch schlichte Gemüter, dann hagelts wenigstens wieder Kommentare und Traffic!
Banausen! Ihr seid meiner Kunst nicht wert!

Donnerstag, 16. Juli 2009

Gedichtkurs Teil II: Die Aussage: Jetzt geht's los

So, Freunde der Nacht, genug von Konfuzius und Glückskeks-Weisheiten, jetzt wird's wieder ernst!
Und zwar müssen wir nun unser Geschreibsel vom letzten Mal auch irgendwie sinnvoll interpretieren (Link: Vorspiel), weil der Mann von der FAZ gleich anruft und uns wegen der Aussage dieses Meisterwerkes befragt (wahlweise ein ambitionierter Blog-Dichter, der gerne mit uns über das Thema dummschwätzen möchte (Super Zitat, und das gab's wirklich: "Du kannst ja keine Worte in den Raum werfen und sie wieder neu zusammenfügen wie Anna Dingstabumstakowa", lol, das ist wahres Nasenpoplertum, Kompliment)) . Summasummarum: Wir haben ein Problem!

Nun gab es ja schon einige Antworten von Vorschülern, Asterix-Lesern und Frau Faust. Aber leider war keine richtig: Denn es ist natürlich ein Liebesgedicht!


Ja, ein Liebesgedicht! An Hermine! Mann, Mann, Mann, darauf hätte man aber auch wirklich kommen können.


Zunächst erzähle ich aber etwas von Hermine, damit wir alle schön in Stimmung kommen:

Hermine hat nicht nur einen üblen Vornamen (ich hätte auch Brunhilde oder Walburga nehmen können: Die sind in der Vorstellung zwar alle irgendwie unsympathisch, aber leider gut beleibt, ich brauchte stattdessen einen Namen, der etwas Abgehärmtes und Ernstes beschreibt, bingo: Hermine erfüllt seinen Zweck in bester Weise).
Hermine ist vierzig Jahre alt und ist bis heute eine überzeugte, moralinsaure "EMMA"-Leserin (gibt's die noch?), also ist mit ihr nicht gut Kirschen essen. Männer waren ihr schon immer suspekt, bis auf einen: Gunnar! Vor 15 Jahren! Schulterlanges, blondes Haar, Patchuli-Duft, selbstgedrehte Kippen und erfreute jede Party mit seinem Gitarrenspiel: Also der Schwarm aller alternativen Frauen damals (mittlerweile ist Gunnar Sachbearbeiter beim örtlichen Versorgungsamt, geschieden, zwei Kinder und das auch nur alle zwei Wochen). Unsere abgehärmte Hermine hatte aber das Glück, im Rausch von ihm beglückt zu werden! Das war ihr aber irgendwie zu männlich, zu offensiv, dass sie, da es sogar mit Gunnar schon so schrecklich war, seitdem keine Männer mehr angerührt hat und alleine mit ihren Katzen in einem Altbau haust.

Nun ja, wo die Liebe hinfällt: Ich habe nun das Glück, dass ich total verliebt in Hermine bin und ihr folgende Zeilen widme (die ihr ja alle schon kennt) und die hoffentlich ihr Herz erweichen!

(Gedichtzeilen in fett, Kommentare normal:)




Hermine
Dazu ist ja alles schon gesagt, ach nee, eins noch, sie ist eine überforderte Lehrerin an der Sonderschule (inkl. Dauerabo bei 'ner Psychotante) und trinkt Mate-Tee

Das Grün vor dem Schlafengehen
Mist, ne Farbe ist mir da eingefallen, was könnte die nur bedeuten? Aber wie ihr schon wisst: Google ist des Dichters bester Freund: Mal gucken: Aha: Grün ist im Christentum die Farbe der Auferstehung, schön, schön. Die Zeile bedeutet also: Ich kann nicht schlafen, da ich immerzu an Hermine denken muss und es mich kaum im Bett hält. Mehr noch: Hermine gibt mir ein neues Leben! Mein Altes war fad und öde, vor diesem wunderbaren Wesen!

Zahnlose Raben rasen durch den Wald
Das ist jetzt ganz einfach, die Raben stehen für die Ängste, die ich hatte, nun haben sie dank Hermine ihren Schrecken verloren (Die Raben haben keine Zähne, super was?). Ich bin unbesiegbar!

Blitze leben
Ich spüre neues Leben in mir.
Das ist übrigens die "Nachdenk-Zeile" im Gedicht, da es sich nicht sofort erschließt, damit kann man so manche Blog-Diskussion über Seiten füllen, ich sollte es einmal als Weisheit des Tages hier posten, mal schauen, was so kommt.

Autos fliegen
Die schwächste Zeile im Gedicht! Vorher und nachher nur Natur und dann Autos, aber was soll man machen, so sind die Regeln: interpretiere das was Du hast.
Also ein wenig halbherzig sauge ich mir folgendes aus den Fingern:
Da Hermine aller Technik -natürlich- kritisch gegenübersteht, verbanne ich sie in die Lüfte (ich habe jetzt ja die Kraft!), wir gehen alle wieder zu Fuß und das finde ich famos.
Ich weiß, das ist ein wenig Schleimerei, aber ich bin ja verliebt, also darf ich das und Hermine gefällts garantiert.

Fische lachen
Die Natur freut sich, dass alle Autos weg sind! Und gerade jetzt habe ich einen verwegenen Gedanken:

Bäume wachsen laut
SEX mit Hermine!!!!!!!!! Besser wäre ja gewesen: "Ich schreibe meinen Namen auf Deine Haut", oder so. Aber dann riecht sie den Braten ja gleich sofort! Nee, nee, dann bleiben wir doch lieber in der Natur! Gut, dass mir nicht eingefallen ist: "Bäume wachsen laut stöhnend", aus der Nummer wäre ich nur schlecht rausgekommen!

Im Bett
Naja, in der Umkleidekabine wäre zu Anfang ein wenig zu viel des Guten, oder?

Sorgenlos
Sie isses für mich! Hier kann ich loslassen, endlich ich selbst sein (wahrscheinlich nicht allzulange, aber wer weiß, ich bin ja nicht Gunnar und außerdem verstehen die anderen sie nur nicht richtig!)

Hermine
Das macht's erst richtig rund: Eine Huldigung an Hermine zum Schluß. Ein Kreis hat sich geschlossen und gerade klingelt auch schon wie aufs Kommando das Telefon!

Jetzt seid ihr wieder dran: Nehmt das erstbeste Poetron-Gedicht und fangt an zu interpretieren! (Hausaufgabe!)

Enttäuschender Sex

Wer nichts versteht, sollte nicht darauf hoffen, dass ihm Verständnis entgegen gebracht wird.

Dienstag, 7. Juli 2009

Gedichtkurs Teil II: Die Aussage -Text zur Vorbereitung

Hallo zusammen!

Sehr zu meinem Leidwesen hat ja eine knappe Mehrheit nicht für Sex oder den Nasenpopler gestimmt, sondern ihr wolltet ja mal wieder ganz schlau rüberkommen: also Gedichte sollen es sein (seufz+Dank an RokkerMur, der die entscheidene Stimme abgegeben haben dürfte). Aber erst einmal muss gearbeitet werden. Und zwar hatte mir besagter RokkerMur eine kryptische Zeile in meinen Kommentar geschrieben, mit der ich nichts anfangen konnte. Tja, ich wäre aber nicht Mettigel, wenn ich nicht das Nasenpopler-Potential darin erkannt hätte, um daraus was ganz tolles intellektuelles zu basteln: Das Ergebnis seht ihr unten. Das Problem hierbei ist nur, dass die ganze Sache in zwei Minuten ohne tiefsinnige Gedanken hingeschludert worden ist. Was mache ich dann aber, falls das Feulliton der FAZ aufeinmal anruft und mich nach der Aussage fragt? Dann stehe ich dumm und entblößt da. Ich brauche also eine Interpretation und diese werde ich im nächsten Beitrag erarbeiten.

Also (Arbeitsauftrag):

Das Gedicht bis zum nächsten mal lesen, Gedanken machen (das fällt euch schwer, ich weiß, aber ne halbe Minute reicht) und dann hier kommentieren, worum es in dem Geschreibsel denn bitteschön gehen könnte.

Hermine

Das Grün vor dem Schlafengehen
Zahnlose Raben rasen durch den Wald
Blitze leben
Autos fliegen
Fische lachen
Bäume wachsen laut
Im Bett
Sorgenlos
Hermine

Montag, 27. April 2009

Was ihr wollt!

Jetzt geht's um die Wurst
Geneigte Leserschaft!
Wie soll es hier denn bitteschön weitergehen (nach meinem Umzug)?
Ich richte mich dann stumpf nach der Mehrheit!
Gruß
Mettigel

 
46.15% (6 votes)
Gedichtkurs Teil II

 
15.38% (2 votes)
Wie werde ich Nasenpoppler Teil 6

 
38.46% (5 votes)
Sex


Total: 100% (13 votes)

Created by elkes_fan on 27. Apr, 10:28.
This poll was closed on 7. Jul, 20:29.

Freitag, 24. April 2009

Sexy Thoughts

Doch noch was zum Nachdenken für euch denkfaule und nur auf den schlechten Scherz ausgerichtete Bande (Achtung: Verstehen nur Traummänner!):

"There are only 10 sorts of people.
Those who understand binary and those who don't."


Find' ich immer noch gut!
Jetzt geht's aber wirklich auf den Bau!

Leidenschaftlicher Sex auf dem Bau

Bevor meine geneigte Leserschaft sind von mir abwendet, da hier so garnichts mehr erscheint, eine kurze Erklärung: Mettigel zieht um (in RL), deshalb kommen geistige Ergüsse hier z.Z. ein wenig zu kurz. Wenn alle Tapeten angeklebt, die Farbe verstrichen, die Umzugskisten ein und wieder ausgepackt sind, geht's dann hier wieder weiter.

Weiß einer, wo es billige + gute Sofas gibt?

Montag, 6. April 2009

Sex Pistols

Tja, ich warte schon drauf: Sex Pistols = Buuh, weil übelster Kommerz. Jaja, stimmt schon. Aber die drei Akkorde sind doch immer noch gut und haben Power, oder nicht?

Außerdem: Die Zeilen:

"God save the Queen,
the fascist regime"


bringt in seiner Komik noch nicht mal Udo Lindenberg fertig und der benutzt ja sonst jeden Reim, der nicht bei drei auf den Bäumen ist.
Also: Einfach entspannen und an die Zeit vor ca. 25 Jahren denken (gibt's Karlsquell eigentlich noch?).



User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Sex: Das war's
Hallo zusammen! Mettigel ist ab sofort umgezogen und...
Mettigel - 24. Jul, 10:43
Keine Ahnung was die...
Keine Ahnung was die Import/Export-Funktion unter 'Weblog...
Eugene Faust - 23. Jul, 17:28
Hmmm, das stimmt mich...
Hmmm, das stimmt mich nachdenklich, denn ich habe den...
Mettigel - 23. Jul, 16:55
Stimmt, das Layout sollte...
Stimmt, das Layout sollte ich so langsam auch einmal...
Mettigel - 23. Jul, 16:48
Und wie schaut' s mit...
Und wie schaut' s mit einem eigenen Layout aus?
Eugene Faust - 23. Jul, 15:45

Wenn ich mal keine Gedichte schreibe, lese ich folgendes:

Meine geistigen Ergüsse

Hmmm, versuch's doch...
Hmmm, versuch's doch 'mal mit dem IE.
mettigel - 23. Jul, 15:42
Übel sieht das aus,...
Übel sieht das aus, besonders da meine ersten...
mettigel - 17. Jul, 23:24
"Schweben über Hundescheisse"....
"Schweben über Hundescheisse". Das hat was! Wieso...
mettigel - 17. Jul, 23:19
Danke für die Anregung...
Danke für die Anregung ;-) (weißt Du, wo...
mettigel - 17. Jul, 23:18
Und Dein Blogname ist...
Und Dein Blogname ist einer meiner Lieblingsnamen hier,...
glamourdick - 17. Jul, 18:09
Heißt die Rose...
Heißt die Rose jetzt "Westerland" oder "Chandralekha"?
Belleeer - 17. Jul, 18:03
Hmm, aber das ist doch...
Hmm, aber das ist doch gerade die Aufgabe! Aber schön...
mettigel - 17. Jul, 17:50
Das höre ich jetzt...
Das höre ich jetzt zum ersten Mal, ich bin erschüttert...
mettigel - 17. Jul, 17:44

Links

Wieviele Strategen?

kostenloser Counter


eXTReMe Tracker

Suche

 

Status

Online seit 3168 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Jul, 14:15

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


DADA
Gedichte selbstgemacht
Grundlage für Gedichtkurs- Bitte vorher lesen
SEX mit dem Traummann
Twitter
Wie werde ich Nasenpoppler
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren